Menü

Truck and Bus Ltd

Irland

Solide und sich vertiefende Beziehungen zu Lieferanten, Kunden und Mitarbeitern

“Wofür stehen wir eigentlich?” - Das war Ivan Flemings Kernfrage, als er Truck and Bus Ltd. gründete. Rasch stellte er fest, dass der wesentliche Anspruch seines Unternehmens ein exzellenter Service und beste Kunden- und Lieferantenbeziehungen sein mussten. Im Gründungsjahr 2010 bestand Truck and Bus Ltd. gerade mal aus 10 Personen: „Das Lagerpersonal, das Verkaufspersonal, die Lieferwagenfahrer und ich als Geschäftsführer: Wir waren alle ein Team“, erinnert sich Ivan Fleming. Dieses Team beschloss, sein Geschäft in Irland zu gründen, als die Wirtschaft dort am Boden lag. Es wollte Lieferanten für sich gewinnen, die es mit einem hochwertigen und umfassenden Ersatzteilsortiment ausstatten sollten.

Wachstum in einem instabilen Umfeld

Der Inselstaat Irland hatte 2010 noch mit der Finanzkrise zu kämpfen, die mit dem Bankencrash von 2008 eingesetzt hatte. Da war es ganz besonders schwer, die irischen Kunden zufrieden zu stellen. Der Cashflow war das Problem, deshalb wollten die Kunden immer das beste Angebot erhalten und verglichen die Preise sehr genau. Damals war Diesel Technic ein wichtiger Zulieferer und unterstützte den Aufbau eines soliden, zukunftssicheren Geschäfts, um DT Spare Parts als Marke einzuführen, die eine breite Produktpalette mit hoher Qualität führt. „Dies ist unsere bisherige Erfolgsgeschichte: Es geht um solide und sich vertiefende Beziehungen zu Lieferanten, Kunden und Mitarbeitern.“ Heute ist Irland eine moderne Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft. 2016 galt es als drittreichstes Land Europas.

Geschäftsführer Ivan Fleming erinnert sich noch an seine Anfänge, als er durch das Transportunternehmen seines Vaters spazierte. Er hatte schon immer eine Leidenschaft für Go-Karts, Rallyewagen, Lieferwagen und Ersatzteile: „Ich weiß noch, dass ich in meiner Jugend eigentlich nur Teile verkaufen wollte.“ 1993 bekam Ivan den ersten Kontakt zu Diesel Technic. Seitdem erlebt er die Entwicklung der Marke DT Spare Parts mit, zum Beispiel vom dünnen Scania-3er-Katalog hin zu einer ganzen Bibliothek von 30 derzeit angebotenen Katalogen. „Stets war ich von dieser Dynamik beeindruckt.“

Gemeinsame Ziele

„Ein verbindendes Kernelement zwischen beiden Unternehmen besteht darin, dass Diesel Technic ein Vollsortiment anbietet. Wir wollen alles an den Endverbraucher verkaufen, das komplette Paket“, erklärt Ivan Fleming. Darüber hinaus verstehen beide Partner ihr Geschäft und helfen einander durch Kompetenz bei der Expansionsförderung.

„Was mir wirklich gefällt, das ist der persönliche Umgang in der Firma.“ Seine Geschäftsbeziehungen nach Deutschland sind dem irischen Unternehmen eine große Hilfe. Mit Unterstützung des Partnermarketings hat Truck and Bus Ltd. bereits viele Vermarktungschancen nutzen können. So sind sie z. B. in der Lage, die Marke DT Spare Parts auf ihrer Website und am Verkaufsstandort fachgerecht vorzustellen. Außerdem wurde der Online-Shop mit Produktinformationen und Bildern von Diesel Technic gefüllt.Ein weiterer Entwicklungsschritt war die Gründung der Tochtergesellschaft Diesel Technic UK & Ireland Ltd. in Kingswinford nahe Birmingham. Truck and Bus Ltd. profitiert durch seine unmittelbaren Kontakte von einer umfassenden Hilfe. Auch die Lieferbarkeit von Ersatzteilen wurde leichter, Lieferungen rascher.

Die garantierte Produktqualität ist für den Geschäftsführer äußerst wichtig: „Ich möchte nicht, dass mein Kunde mich anruft und mir sagt: ‚Dieses Teil ist ausgefallen.‘ Sondern ich will ihm eine Geldersparnis möglich machen, damit er sein Geschäft ausbauen kann.“ Nur wenn die Produkte von hoher Qualität sind, dann kaufen Kunden sie gerne und bleiben dem Anbieter erhalten.

Weitere Expansion

Die Konkurrenz in Irland ist groß, dennoch gehört Truck and Bus Ltd. zu den erfolgreichsten Händlern des Landes, wie Ivan Fleming stolz berichtet: „Ich sage ja nicht, dass wir die Besten sind. Meiner Meinung nach haben wir jedoch ein Verkaufs- und Partnergeschäft aufgebaut. Es gibt mächtigere Unternehmen da draußen, vielleicht haben sie auch ein höheres Budget, aber dafür fehlt es ihnen an Leuten, die ihr Geschäft vorantreiben."

Der Brexit ist derzeit eine weitere Hürde für die irischen Unternehmen. Sie müssen sich an die kommenden Veränderungen anpassen können, wie Ivan Fleming es beschreibt: „Man kann sein Geschäft darauf einstellen und sich ganz auf den Handel mit guten Produkten und guten Renditen konzentrieren. Eine Firma muss in der Lage sein, ihre Geschäftsstruktur zu erhalten. Das halte ich für den besten Ansatz zu einer weiteren Expansion, egal, was der Brexit bringen mag.“ Eine irische Besonderheit ist die Positionierung des Landes mitten zwischen den großen Nachbarländern Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Großbritannien, in der es abhängig von allem ist. „Was auch immer auf uns zukommt, wir werden es in Angriff nehmen und das Geschäft weiter ausbauen.“

Der Geschäftsführer ist entschlossen, weiterhin gegen äußere Widerstände anzugehen und mit Hilfe seines Teams als Partner von Diesel Technic weiter zu bestehen: „Als dessen Vertriebspartner möchte ich gerne expandieren. Wir nehmen Verkauf und Bewerbung der Produktmarken äußerst ernst. Das ist zum Vorteil von Diesel Technic, als auch zu meinem eigenen Vorteil und dem meiner Kunden: So entwickeln wir unser Geschäft gemeinsam“, so lautet Ivan Flemings Prognose.