date
Language
 
Unternehmensgruppe  » Karriere  » Duales Studium

Duales Studium

Wenn Sie Ihr Abitur bald in der Tasche haben und das Maximum an Möglichkeiten für Ihren Berufseinstieg herausholen wollen, dann verbinden Sie Ihre Ausbildung doch mit einem Studium an einer Hochschule. Wir sorgen dafür, dass Sie schnell eingearbeitet werden und schon früh erste Erfahrungen mit eigenen Projekten sammeln können. Die nötige Theorie dafür holen Sie sich im Hochschulstudium.

Das duale Studium in den Berufsbildern Bachelor of Engineering (B.Eng.) und Bachelor of Arts (B.A.) setzt sich bei DIESEL TECHNIC aus verschiedenen Bausteinen zusammen. Der wichtigste Baustein ist die praktische Ausbildung, in der Sie neben Ihrer Stammabteilung auch verschiedene Fachbereiche im Unternehmen kennenlernen werden.

In der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT) mit Standorten in Vechta und Diepholz können Sie die in der praktischen Ausbildung erworbenen Kenntnisse theoretisch ergänzen und vertiefen.

Und das Beste: Wir zahlen Ihnen über die gesamte Dauer des dualen Studiums eine Ausbildungsvergütung und übernehmen bei erfolgreichem Abschluss auch die Studiengebühren.

  • Es stehen aktuell keine freien Stellen zur Verfügung.

Ist Ihr duales Studium abgeschlossen, finden wir mit Ihnen gemeinsam die optimale Einstiegsmöglichkeit in die DIESEL TECHNIC GROUP.

Nähere Informationen zum Studium an der PHWT erhalten Sie hier. Einen ersten Einblick in die Welt der dualen Studenten und Auszubildenden bei der DIESEL TECHNIC AG können Sie sich in unserer Ausbildungsbroschüre verschaffen:

 

Neue Produkte

7.74026 | Kondensator, Klimaanlage
1.18293 | Magnetventil, ABS
4.61476 | Ausdehnungsgefäß
6.24000 | Ölpumpe
4.62701 | Riemenspanner
4.67599 | Bremsscheibe
2.16147 | Gaspedal
4.62804 | Druckplatte, mit Ausrücklager
2.16239 | Sensor, Gaspedal
5.42153 | Kraftstoffpumpe, für Lenkhilfepumpe
 
 

Neue Kataloge

image
image
image
image
image

Product Portraits

image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image